Sachbezugswerte 2016 werden erhöht

Die amtlichen Sachbezugswerte 2016 stehen nun fest:
Zum 1. Januar 2016 erhöhen sich die Sachbezugswerte für Verpflegung.

Die Werte werden von bislang 1,63 Euro auf 1,67 Euro für ein Frühstück sowie von jeweils 3,00 Euro auf 3,10 Euro für ein Mittag- oder Abendessen angehoben.

Neue Sachbezugswerte für Verpflegung 2016:

FrühstückMittagessenAbendessen
monatlich 50,00 €93,00 €93,00 €
kalendertäglich1,67 €3,10 €3,10 €

Die Erhöhung der Werte für Sachbezüge resultiert aus der 8. Verordnung zur Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV), die am 06.11.2015 vom Bundesrat beschlossen wurde.

Die Veröffentlichung des Bundesministeriums der Finanzen zum Thema “Lohnsteuerliche Behandlung von unentgeltlichen oder verbilligten Mahlzeiten der Arbeitnehmer ab Kalenderjahr 2016” finden Sie im BMF-Schreiben vom 09.12.16..

Empfohlene Beiträge
Anzeigen von 10 Kommentaren
  • Melanie
    Antworten

    Guten Tag,

    kann mir jemand sagen, wann zum letzten Mal der Verpflegungsmehraufwand in Deutschland erhöht wurde? Mein Mann arbeitet auf Montage seit 13 Jahren und es gab noch nie eine Erhöhung.
    Viele Grüße

    • Ulrika Schwabik
      Antworten

      Hallo Melanie,
      zum letzten Mal wurden die gesetzlichen Verpflegungspauschalen zum 01.01.2014 erhöht, und zwar um 2 € im Fall der Tagespauschale bei <=8 Stunden.

      Im Zeitraum 2002-2013 waren folgende Pauschalen gültig:
      Tagespauschale:
      24 € (immer noch aktuell)
      12 € (14-Stunden-Intervall gibt es nicht mehr)
      6 € (aktuell um 2 € erhöht)
      Übernachungspauschale: 20 € (immer noch aktuell)

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ulrika Schwabik

  • Christian
    Antworten

    Hallo,
    wie verhält es sich, wenn der Arbeitnehmer zwar auf Verpflegungspauschale Anspruch hätte (>8 Std. Auswärtstätigkeit), diese aber nicht in Anspruch nehmen möchte? Wird dann für ein vom AG bezahltes Frühstück mit dem Sachbezugswert 1,67 EUR gekürzt oder um 20% auf Basis der VP oder erfolgt ggf. gar keine Kürzung?
    Vielen Dank für Ihre Rückmeldungen.
    VG
    Christian

    • Cornelia Meier
      Antworten

      Hallo Christian,

      die Kürzung erfolgt trotzdem und sollte für den Mitarbeiter irgendwo vermerkt werden (Bescheinigung für das Finanzamt).
      Wenn der Mitarbeiter die entgangene Verpflegungspauschale mit seiner Einkommensteuererklärung geltend macht, muss von die Mahlzeitenkürzung von den Werbungskosten abgezogen werden.

      Viele Grüße
      Cornelia Meier

      • Christian
        Antworten

        Hallo Frau Meier,

        vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!
        Sorry, wenn ich nochmal um eine Bestätigung nachfragen muss.
        Welche Kürzung des Frühstücks hat dann genau zu erfolgen?
        Die 1,67 EUR Sachbezugswert oder 20% der VP?

        Nochmals vielen Dank führ Ihre Antwort.

        Viele Grüße
        Christian

        • Cornelia Meier
          Antworten

          Hallo Christian,

          kein Problem. Die Kürzung beträgt 20% der vollen Tagespauschale, in Deutschland 4,80 € (20% von 24 €).
          Erhält Ihr Mitarbeiter eine Mahlzeit außerhalb einer Reise oder bei Reisen unter 8 Stunden setzen Sie den Sachbezugswert an.

          Schauen Sie bei Gelegenheit doch mal in unser Lexikon, da finden Sie Infos zu Sachbezug und Mahlzeiten.

          Viele Grüße
          Cornelia Meier

  • Daniela
    Antworten

    Hallo,

    ich habe eine Frage, ich arbeite auf einem Bauernhof bekommen Montag bis Samstag Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Des Weiteren fahre ich an Wochenenden und in meinem Urlaub zu meiner Familie, mir wird der volle Sachbezug abgezogen. Ist das richtig oder kann ich von meinem Chef die Kalendertäglich Berechnung anfordern?

    Viele Grüße

    • Cornelia Meier
      Antworten

      Hallo,

      leider ist das nicht unser Spezialgebiet, aber ich bin der Meinung, dass die tägliche Anwendung des Sachbezugs,
      also immer an den Tagen an denen Sie Mahlzeiten zur Verfügung gestellt bekommen, ausreicht.
      Vermutlich wird die monatliche Berechnung aus Vereinfachungsgründen angewandt.

      Am besten wenden Sie sich mit Ihrer Frage an Ihren Steuerberater oder Ihr Finanzamt, die können Ihnen eine verbindliche Auskunft geben.

      Viele Grüße
      Cornelia Meier

  • Björn
    Antworten

    Guten Tag Frau Baumann,
    nun, ich kenne mich im Steuerrecht nicht besonders aus, daher meine Frage:
    Der Arbeitgeber bezahlt das Frühstück…
    Ab wann herscht hier ein Sachbezugswert (1,67€/Frühstück) und wann eine Bewirtung (-20% d. Tagespauschale pro Frühstück) ?
    Gibt es Ausnahmen die dem AG erlauben auch mehr zu bezahlen ? D.h. einfach die tatsächlichen angefallenen Speisen einfach zu bezahlen ?
    Diese Regelung findet meiner Meinung nach nur in Deutschland und Österreich statt. Im europäischen Ausland interessiert dies niemanden objemand pro Tag 50 oder 85€ an Speisen und Zuwendungen (Fitness, Sauna etc.) bekommt.
    Mit freundlichem Gruss
    Björn T.

    • Janine Baumann
      Antworten

      Hallo Björn,

      Der Sachbezugswert wird nur bei gestellten Mahlzeiten außerhalb von Dienstreisen oder bei Dienstreisen von unter acht Stunden angesetzt. Der Sachbezug muss dann im Rahmen der Lohn- und Gehaltsabrechnung des Mitarbeiters versteuert werden (BMF Schreiben vom 30.09.2013 RZ 70).

      Bei einer Reise von über acht Stunden hat der Arbeitnehmer Anspruch auf eine Verpflegungspauschale, die bei einem erhaltenen Frühstück dann um die besagten 20% gekürzt werden muss.

      Der Arbeitgeber kann generell die gesamten Kosten für die gestellte Mahlzeit übernehmen. Gekürzt wird nicht der für das Frühstück fällige Betrag, sondern der Betrag der Verpflegungspauschale.

      Beispiel: Sie reisen geschäftlich nach Madrid. Ihr Arbeitgeber übernimmt die vollen Kosten für das Frühstück im Hotel. Die für Madrid gültige Verpflegungspauschale für eine 24-Stündige Abwesenheit beträgt 41,00 Euro. Für ein erhaltenes Frühstück müssen demnach 8,20 Euro (20%) gekürzt werden.

      Grundlage hierfür ist das deutsche Reisekostenrecht. Bezüglich der rechtlichen Lage in anderen Ländern kann ich Ihnen leider nicht weiterhelfen :-).

      Viele Grüße
      Janine Baumann

Einen Kommentar hinterlassen

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

Beitrag: Essensmarken anstelle VerpflegungspauschaleDigitale Essensmarken: Alternative zur Gehaltserhöhung