Sachbezugswerte und Auslandspauschalen 2021: Das gilt ab 1. Januar für die Abrechnung der Reisekosten

    Pünktlich zum Jahresende stehen die amtlichen Sachbezugswerte sowie die Auslandspauschalen für das kommende Jahr fest.

    Rechtsgrundlage

    Die Sachsbezugswerte gehen aus der “Verordnung zur Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung und der Unfallversicherungsobergrenzenverordnung” hervor. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat die geltenden Werte für 2021 festgelegt. Demnach erhöhen sich die Sachbezugswerte ab dem 1. Januar 2021. Eine weitere Erhöhung sieht das BMF auch für die Verpflegungsmehraufwendungen bei Auslandsreisen vor.

    Verbraucherpreisindex des Vorjahres maßgeblich

    Die Werte für Verpflegung und Unterkunft orientieren sich regelmäßig an der Entwicklung der  Verbraucherpreise und werden jährlich angepasst. Der Verbraucherpreisindex für Verpflegung ist von Juni 2019 bis Juni 2020 um 2,1 Prozent gestiegen. Für Unterkünfte und Mieten stieg der Verbraucherpreisindex um 1,0 Prozent.

    Sachbezug Verpflegung

    Der monatliche Wert für Verpflegung wird bundeseinheitlich von 258 Euro auf 263 Euro angehoben.

    Sachbezugswerte 2020

    Damit wird der Sachbezugswert

    • für ein Frühstück von 1,80 Euro auf 1,83 Euro,
    • für ein Mittagessen wird von 3,40 Euro auf 3,47 Euro 
    • für ein Abendessen wird von 3,40 Euro auf 3,47 Euro

    angehoben.

    Sachbezug Unterkunft

    Der Monatswert für Unterkunft und Miete wird von 235 Euro auf bundeseinheitlich 237 Euro festgelegt. Kalendertäglich beträgt der Wert genau 7,90 Euro.

    Neue Sachbezugswerte ab 1. Januar 2021 ansetzen

    Freie sowie vergünstigte Mahlzeiten, die vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden, gelten als sogenannte Sachbezüge. Diese müssen als geldwerter Vorteil versteuert werden. Die Sachbezugswerte für Verpflegung und Unterkunft werden jährlich in der Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) festgelegt. Anzusetzen sind dabei die Sachbezugswerte bei erhaltenen Mahlzeiten außerhalb einer Dienstreise oder bei Auswärtstätigkeiten unter acht Stunden.

    Der Anstieg der Sachbezugswerte 2020 wirkt sich dabei auf die Höhe der steuerfreien Mahlzeitenzuschüsse aus. Dementsprechend kann das Mittagessen im kommenden Jahr mit einem höheren Betrag subventioniert werden. Während 2020 6,50 Euro erstattet werden konnten, sind es 2021 nun 6,57 Euro. 

    HRworks berechnet Sachbezugswerte automatisch

    Pauschalen und Regelungen im Reisekostenrecht ändern sich ständig. Die Universal HR Software berechnet die neuen Sachbezugswerte automatisch und wird laufend an die geänderten Bestimmungen angepasst. Damit können die Prozesskosten des Reisemanagements gesenkt und Ihr HR-Alltag spürbar unterstützt werden.

    Auch für Personal– und Zeitmanagement sind Sie mit HRworks optimal aufgestellt. Lernen Sie noch weitere Funktionen der Software kennen und testen Sie die HR Software HRworks jetzt kostenlos.

    Dies könnte Sie auch interessieren