Neue Verpflegungspauschalen und Übernachtungspauschalen 2016

Auch in diesem Jahr beschert uns das Bundesministerium für Finanzen in der Adventszeit wieder neue Übernachtungs– und Verpflegungspauschalen für das kommende Jahr 2016.

Für über 50 Destinationen gelten ab 1. Januar 2016 neue Pauschbeträge. So dürfen sich Geschäftsreisende, die beispielsweise in Irland, London, Liechtenstein oder der Schweiz beruflich tätig sind, über eine höhere Verpflegungspauschale freuen. Mitarbeiter, die beispielsweise nach Israel, Schweden oder Südkorea reisen, müssen sich ab 2016 mit weniger Geld für Speis und Trank begnügen. Die Liste der Städte mit eigener Pauschale verlängert sich 2016 lediglich um Johannesburg.

Die aus der Reform 2014 herausgegangenen Regelungen bleiben auch 2016 weiterhin zum überwiegenden Teil bestehen. Eine neue Regelung sieht das BMF-Schreiben vom 09.12.15 ab 2016 jedoch für die Bestimmung der geltenden Pauschale bei folgendem Sachverhalt vor:

“Schließt sich an den Tag der Rückreise von einer mehrtägigen Auswärtstätigkeit zur Wohnung oder ersten Tätigkeitsstätte eine weitere ein- oder mehrtägige Auswärtstätigkeit an, ist für diesen Tag nur die höhere Verpflegungspauschale zu berücksichtigen.”

Schriftlich festgehalten ist in besagtem BMF-Schreiben auch die Regelung, dass Mahlzeitenkürzungen immer “von der für den jeweiligen Reisetag maßgebenden Verpflegungspauschale” vorzunehmen sind, auch wenn die Mahlzeiten in verschiedenen Ländern zur Verfügung gestellt bzw. eingenommen wurden.

Eine Liste aller ab dem 1. Januar 2016 gültigen Verpflegungspauschalen und Übernachtungspauschalen finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Finanzen zum Download: Auslandspauschalen 2016

Neueste Beiträge
Anzeigen von 8 Kommentaren
  • Brenda
    Antworten

    Hallo,

    ich wollt fragen, ist bei Erstattung des Frühstücks, die Höhe der Erstattung durch den Sachbezugswert begrenzt. Beispielsweise wenn das Frühstück 30 € kostet, dann ist es möglich, dass zu erstatten, solange diese Grenze monatlich noch nicht erreicht wurde?
    Vielen Dank Brenda

    • Janine Baumann
      Antworten

      Hallo Brenda,

      auf Dienstreisen gibt es keine Erstattungsbegrenzung dieser Art. Solange das Frühstück pro Mahlzeit nicht mehr als 60 Euro kostet (siehe Lexikoneintrag: Mahlzeiten), wird die Verpflegungspauschale regulär um 20% pro Frühstück gekürzt.

      Viele Grüße
      Janine Baumann

  • Carolin
    Antworten

    Hallo, eine kurze Frage. Wenn mein Kollege am Montag um 14:00Uhr die Anreise nach Paris getätigt hat (Anfahrt zum Flughafen) und um 18:00Uhr dort gelandet ist kann ich doch die Pauschale von Frankreich anwenden oder? Also sprich 39€. Er hat dann auch dort übernachtet und ist am Dienstagabend gegen 22:00Uhr wieder zu Hause gewesen. Berechne ich für diesen Tag auch 39€ (Abreisetag oder 59€)? Vielen Dank.

    Desweiteren würde ich gerne wissen ob man immer auf die volle Auslandstagespauschale kürzt: Also zu o.g. Beispiel.
    Er reist den Montag an und bekommt Abends ein Abendessen von unserem Arbeitgeber bezahlt. Dann muss man ja um 40% kürzen. Also sprich 40% von 58€ = 23,20€. Die 23,20€ muss ich dann aber von den 39€ abziehen oder, weil es ja nur sein Anreisetag war?

    Über eine kurze Rückmeldung wäre ich Ihnen sehr dankbar.

    • Cornelia Meier
      Antworten

      Hallo,

      genau :-)
      Ihr Kollege erhält für An- und Abreisetag jeweils die Pauschale in Höhe von 39 €. Um die volle Tagespauschale (58 €) zu erhalten müsste Ihr Kollege am Dienstag 24 Stunden unterwegs gewesen sein.

      Ihre Berechnung der Kürzung ist auch korrekt. Die Kürzung nehmen Sie immer von der vollen Tagespauschale vor und ziehen Sie von der Pauschale ab, die der Mitarbeiter tatsächlich erhält (39 € erhaltene Pauschale – 23,20 € Kürzung = 15,80 €).

      Viele Grüße
      Cornelia Meier

  • Stefanie
    Antworten

    Hallo, welche Pauschale wird fällig, wenn ein Arbeitnehmer einen Termin in Genf wahrnimmt, allerdings aufgrund der schlechten Hotelverfügbarkeiten und hohen Preise am Vorabend im anliegenden Frankreich anreist und übernachtet? Vielen Dank.

    • Janine Baumann
      Antworten

      Hallo Stefanie,

      für den Anreisetag erhält der Arbeitnehmer in Ihrem Fall die Anreisepauschale für Frankreich, da er dort die Nacht verbringt und sich vermutlich vor 24:00 Uhr Ortszeit auch in Frankreich befunden hat. Am Rückreisetag ist wiederum das Land der letzten Tätigkeitsstätte Maßgebend. In Ihrem Beispiel erhält der Mitarbeiter demnach für den 2. Tag die Pauschale für Genf.

      PS: Genf gehört zu den Städten mit eigener Pauschale für Verpflegungsmehraufwendungen.

      Viele Grüße
      Janine Baumann

      • Michael
        Antworten

        Hallo Frau Baumann,
        genau bei Genf würde ich noch einmal einhaken.
        Bei Stefanie reist der Mitarbeiter ja am Vortag nur an und übernachtet in Frankreich, ohne in Genf vorher gearbeitet zu haben.

        Aber wie ist das bei folgender Konstellation:
        Dienstag morgens Anreise mirt Flugzeug nach Genf (8:00 Ankunft), dann den ganzen Tag in Genf direkt am Flughafen auf der Messe (wo man also die teuren Genfer Preise für Essen bezahlen muss), und dann nur am Abend kurz über die Grenze nach Frankreich zum Übernachten mit Frühstück, und am nächsten Morgen gleich wieder zurück über die Grenze nach Genf, wieder bis zum Abend auf der Messe, und dann abedns Rückflug nach Deutschland. Ankunft zu Hause vor 24:00 Uhr.
        Welche Tagessätze können denn da nun angesetzt werden? Vom Sinn und Zweck der Pauschale für Verpflegungsmehraufwand hätte ich ja gesagt, der Genfer Satz, weil man ja dort die erhöhten Kosten tatsächlich an beiden Tagen hat. Aber ist das richtig?

        • Cornelia Meier
          Antworten

          Hallo Michael,

          für den Anreisetag (Dienstag) ist entscheidend, wo Sie sich um 24:00 Uhr Ortszeit befinden.
          Wenn Sie sich am Dienstag um 24:00 Uhr Ortszeit in Frankreich befunden haben, dann bekommen Sie meiner Meinung nach auch die Pauschale von Frankreich.
          Die Kürzungen werden dann auch von der französischen Pauschale vorgenommen.

          Am Abreisetag erhalten Sie die Pauschale des letzten Tätigkeitsorts, das ist dann in Ihrem Fall Genf.

          Viele Grüße
          Cornelia Meier

Einen Kommentar hinterlassen

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

Reisekostenabrechnung elektronisch archivierenDieHoehereVerpflegungspauschaleZaehlt