Mit dem Flugzeug auf Dienstreise – Welche Verpflegungspauschale ist die richtige?

Mahlzeiten richtig abrechnen Teil 3:

Regelmäßige Flugreisen ins Ausland sind heutzutage in vielen Branchen gang und gäbe. Eine Herausforderung bei der Reisekostenabrechnung, die so manchen Buchhalter ins Schwitzen bringt.

Von Leserkommentaren, häufigen Fragen und Praxisfällen inspiriert, erhalten Sie in diesem Beitrag die wichtigsten Informationen zum Thema Verpflegungsmehraufwendungen bei ein- und zweitägigen Auslandsflügen.

Reisekosten Pauschale – Abflug und Landung am gleichen Tag

Beispiel 1: Ein Mitarbeiter bricht am Montag um 14:00 Uhr von Berlin nach Paris auf. Sein Flugzeug landet dort um 18:00 Uhr am Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle. Am Dienstagabend kommt er gegen 22:00 Uhr wieder zu Hause an.

Bei einem Flug mit Abreise in Deutschland und Ankunft am Zielort am gleichen Tag, ist für den ersten Reisetag die Anreisepauschale des Zielortes anzusetzen. Am Rückreisetag erhält der Reisende die reguläre Abreisepauschale.

Anreisetag = Ankunftstag = Anreisepauschale Zielort (Paris) = 39 Euro
Zweiter Reisetag = Abreisetag = Abreisepauschale (Paris) = 39 Euro

Verpflegungsmehraufwand bei zweitägigen Flugreisen ins Ausland

Beispiel 2: Ein Mitarbeiter startet Montagabend seine Geschäftsreise nach Singapur. Der Nonstop-Flug von Frankfurt aus dauert ca. 12 Stunden, sodass er Dienstagnachmittag um ca. 14:00 Uhr Ortszeit in Singapur ankommt.

Findet ein Flug über Nacht statt und erstreckt sich dadurch über zwei Tage, wird für den ersten Reisetag die Anreisepauschale für Deutschland fällig. Am zweiten Reisetag bzw. Ankunftstag ist die Pauschale des Zielortes bzw. Ziellandes anzusetzen.

Anreisetag = Anreisepauschale Inland (Deutschland)= 12 Euro
Ankunftstag = Ganztagespauschale Zielort (Singapur)= 53 Euro

Reisekostenabrechnung bei Flugreisen mit Zwischenlandung

Beispiel 3: Ein Mitarbeiter begibt sich spät abends auf Geschäftsreise nach Saudi Arabien. Vor 24:00 Uhr Ortszeit findet eine Zwischenlandung in der Türkei statt. Er kommt am Folgetag um 04:50 Uhr am Zielflughafen in Riad an.

Grundsätzlich gilt bei Flugreisen ein Zielland bzw. Zielort erst dann als erreicht, sobald das Flugzeug dort den Boden berührt hat. Zwischenlandungen, wie sie bei längeren Flugzeiten erforderlich sind, bleiben bei der Berechnung von Verpflegungspauschalen generell unberücksichtigt (Popp 2014: Handbuch Reisekostenrecht, S.142). Somit ist auch hier, wie in Beispiel 2, für den Abreisetag die Inlandspauschale und für den Ankunftstag die Pauschale des Zielortes anzusetzen.

Anreisetag = Anreisepauschale Inland (Deutschland) = 12 Euro
Ankunftstag = Ganztagespauschale Zielort (Riad) = 48 Euro

Erfahren Sie in Teil 4 der Reihe “Mahlzeiten richtig abrechnen”, was es bei mehrtägigen Flugreisen in Sachen Verpflegungspauschale zu beachten gibt, wann die Pauschale gekürzt werden muss und wann nicht.

HRworks bildet all diese Gegebenheiten ohne Zettelwirtschaft ab.

Empfohlene Beiträge
Anzeigen von 42 Kommentaren
  • Anna
    Antworten

    Hallo,
    ich habe einen ähnlichen Fall wie oben genannt, wobei eine Übernachtung der Rückreise vorausgeht.
    Tag 1: 13:25 Uhr Flug nach Zypern
    Tag 2: Tag in Zypern
    Tag 3: 17 Uhr Ortszeit Rückflug nach Deutschland, Landung voraussichtlich um 23:25 Uhr. Allerdings ist die Ankunft zuhause erst um 1 Uhr morgens des nächsten Tages. Welche Pauschalen gelten dann? Wie würde sich dies unterscheiden, wenn die Landung erst um 1 Uhr morgens wäre?
    Vielen Dank!

    • Ulrika Schwabik
      Antworten

      Hallo Anna,

      kehrt der Reisende bei einer Auswärtstätigkeit aus dem Ausland in das Inland zurück, ist für den Tag des Grenzübergangs vom Ausland in das Inland das Auslandstagegeld des letzten Tätigkeitsortes im Ausland maßgebend, aber die Ortszeit ist die am Ort gültige GMT-Zeit (wie sie bei Flugzeugen usw. auch als Landezeit angegeben wird).

      Sollten Sie erst am nächsten Kalendertag um 1 Uhr ankommen, gilt dieser Tag als letzter Reisetag, für den Sie eine Abreisepauschale des letzten Tätigkeitsortes erhalten sollten.
      Um eine verbindliche Antwort zu erhalten, wenden Sie sich diesbezüglich am besten noch an Ihren Steuerberater.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ulrika Schwabik

  • Sascha
    Antworten

    Guten Tag,
    für die Stundenabrechnung, welche Startzeit gilt es zu verwenden bei Rückreisen aus dem Ausland wo Zeit Verschiebung herrscht?
    a) die Ortszeit vom Rückreiseland?
    b) die deutsche Ortszeit, bzw. Heimatzeit?

    Gruß,
    Sascha

    • Ulrika Schwabik
      Antworten

      Hallo Sascha,

      kehrt der Reisende bei einer Auswärtstätigkeit aus dem Ausland in das Inland zurück, gilt für den Tag des Grenzübergangs vom Ausland in das Inland die am Ort gültige GMT-Zeit (wie sie bei Flugzeugen usw. auch als Landezeit angegeben wird).

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ulrika Schwabik

  • Maik
    Antworten

    Guten Tag,

    Wir haben folgendes Problem bzw. Folgende Frage: Dienstlich sind wir seit einigen Wochen in Südkorea. Unser Rückflug findet am Freitag um 11 Uhr Ortszeit statt.Ankunft zu Hause ca. 20 Uhr abends deutscher Zeit (entspricht 4 Uhr morgens am Samstag koreanischer Zeit).
    Trage ich dann für den Samstag eine Arbeitszeit von 0 Uhr bis 4 Uhr ein, oder trotz der ganzen Stunden 20 Uhr am Freitag? Welche Zeiten werden hier genommen,die Zeiten des Abfluglandes oder beide?
    Vielen Dank!

    • Ulrika Schwabik
      Antworten

      Guten Tag Maik,

      kehrt der Reisende bei einer Auswärtstätigkeit aus dem Ausland in das Inland zurück, ist für den Tag des Grenzübergangs vom Ausland in das Inland das Auslandstagegeld des letzten Tätigkeitsortes im Ausland maßgebend, aber die Ortszeit ist die am Ort gültige GMT-Zeit (wie sie bei Flugzeugen usw. auch als Landezeit angegeben wird).

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ulrika Schwabik

  • Dennis
    Antworten

    Hallo, mein Name ist Dennis,

    Ich habe folgende Frage:

    Am Sonntag morgen bin ich von Düsseldorf nach China aufgebrochen.
    Singapur habe ich um 23:50 erreicht, also vor 24 Uhr.
    Mein Ziel Flughafen war aber Xiamen was auch in China liegt.
    Ich habe jetzt schon häufiger den Passus gelesen, wenn das Flugzeug den Boden im Ziel Land berührt gilt das Ziel als erreicht.
    da Singapur und Xiamen beide zu China gehören habe ich ja eigentlich mein Zielland vor 24 Uhr erreicht obwohl ich in Singapur nur einen Zwischenstopp hatte, oder ?

    • Ulrika Schwabik
      Antworten

      Hallo Dennis,

      bei einer Auswärtstätigkeit, die an einem Tag beginnt, und mit Übernachtung außerhalb der Wohnung an einem Folgetag endet, richtet sich das Auslandstagegeld immer nach dem Ort, den der Reisende vor 24:00 Uhr Ortszeit zuletzt erreicht hat – mit Ausnahme eines Tages, an dem ein Grenzübergang vom Ausland in das Inland stattfindet. Die Ortszeit ist die am Ort gültige GMT-Zeit (wie sie bei Flugzeugen usw. auch als Landezeit angegeben wird).

      Kehrt der Reisende bei einer Auswärtstätigkeit aus dem Ausland in das Inland zurück, ist für den Tag des Grenzübergangs vom Ausland in das Inland das Auslandstagegeld des letzten Tätigkeitsortes im Ausland maßgebend. Letzter Tätigkeitsort im Ausland ist der ausländische Ort, an dem der Reisende zuletzt seine berufliche Tätigkeit ausgeübt hat.

      Die Verpflegungspauschalen betragen bei Auswärtstätigkeiten im Ausland, die an einem Tag beginnen und mit Übernachtung außerhalb der Wohnung an einem Folgetag enden:
      – für den ersten Reisetag (Anreisetag): ohne Prüfung einer Mindestabwesenheitszeit 2/3 der vollen Verpflegungspauschale (in Ihrem Fall: Singapur 36 €)
      – für weitere Reisetage eine volle Verpflegungspauschale (in Ihrem Fall: China 50 €*)
      – für den letzten Reisetag (Abreisetag): ohne Prüfung einer Mindestabwesenheitszeit 2/3 der vollen Verpflegungspauschale (in Ihrem Fall: China 33 €*)

      * wenn es sich hier nicht um abweichende Pauschalen für Chendu, Hongkong, Kanton und Peking handelt.

      (Siehe auch “Handbuch Reisekostenrecht 2014” von Michael Popp, S. 135 – 138.)

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ulrika Schwabik

  • Zoran
    Antworten

    Hallo, bitte um Hilfe bzgl. Abrechnung:

    Tag 1 – Reisebeginn um 9:00 in Nürnberg, mit Zug nach Frankfurt und anschließend Flug um 13:25 nach Lissabon, Zwischenlandung und Weiterflug um 16:40 nach Recife (Brasilien), Ankunft dort um 21:30 Ortszeit
    Tag 2 – Zwischentag mit Verpflegung und Unterkunft am Zielort in Brasilien
    Tag 3 – Zwischentag mit Verpflegung und Unterkunft am Zielort in Brasilien
    Tag 4 – Zwischentag mit Verpflegung und Unterkunft am Zielort in Brasilien
    Tag 5 – Zwischentag mit Verpflegung und Unterkunft am Zielort in Brasilien
    Tag 6 – Zwischentag mit Verpflegung und Unterkunft am Zielort in Brasilien
    Tag 7 – Zwischentag mit Verpflegung und Unterkunft am Zielort in Brasilien
    Tag 8 – Zwischentag mit Verpflegung und Unterkunft am Zielort in Brasilien
    Tag 9 – Zwischentag mit Verpflegung und Unterkunft am Zielort in Brasilien
    Tag 10 – Rückflug aus Recife um 23:55h nach Lissabon
    Tag 11 – Ankunft in Lissabon um 10:15h Ortszeit, Weiterflug um 14:20 nach Frankfurt, Ankunft um 18:30h. Ankunft zuhause ca. 23h

    Vielen Dank!
    Zoran V.

    • Ulrika Schwabik
      Antworten

      Hallo Zoran,
      von Ihrer Reisebeschreibung ausgehend, haben Sie Anspruch auf folgende Pauschalen:

      Tag 1: Anreisepauschale für Brasilien (34,- €)
      Tag 2 bis 10: Tagespauschale für Brasilien (51,- €)
      Tag 11: Abreisepauschale für Brasilien (34,- €)

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ulrika Schwabik

  • Christina Freese
    Antworten

    Ein Mitarbeiter fliegt nach Chile. Er fliegt morgens von Hamburg nach London, hat dort 7 Std. Aufenthalt. um 22 Uhr fliegt er weiter nach Chile, wo er um 8.30 Ortszeit ankommt. Dort bleibt er 14 Tage.
    Auf dem Rückflug hat er nur 2 Std. Aufenthalt in London.
    Werden die 8 Std. Aufenthalt in London vom 1. Tag für die Berechnung des Verpflegungsgeldes berücksichtigt?
    Vielen Dank,
    Christina Freese

    • Ulrika Schwabik
      Antworten

      Hallo Frau Freese,
      ja, der Mitarbeiter erhält für den ersten Tag eine “Anreisepauschale” für Deutschland, in Höhe von 12,- Euro.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ulrika Schwabik

  • Berg
    Antworten

    Guten Tag,
    ich habe so lange überlegt und bin mir mit meiner Berechnung doch unsicher. Ihre Sicht der Dinge wäre für mich sehr wertvoll.
    Dienstreise nach China (“im Übrigen” – An- und Abreisetag 33 Euro, Zwischentage 50 Euro)
    Tag 1 – Reisebeginn um 8:00 in Berlin, Flug nach China
    Tag 2 – Zwischenlandung in Hong Kong um 7:00, Umstieg und weiterflug zum Zielort in China
    Tag 3 – Zwischentag mit Verpflegung und Unterkunft am Zielort in China
    Tag 4 – Zwischentag mit Verpflegung und Unterkunft am Zielort in China
    Tag 5 – Zwischentag mit Verpflegung und Unterkunft am Zielort in China
    Tag 6 – Zwischentag mit Verpflegung und Unterkunft am Zielort in China
    Tag 7 – Zwischentag am Zielort in China. Frühstück vom Gastgeber bezahlt. Mittag- und Abendessen selbst bezahlt, Übernachtung auf eigene Hand
    Tag 8 – Frühstück und Mittagessen selbst bezahlt. Abendessen im Flugzeug. Flug um 19:00 nach Dtl. mit Umstieg in Hong Kong
    Tag 9 – 00:00 – 4:00 Aufenthalt in Hong Kong. Weiterflug nach Dtl. Ankunft in Dtl. 14:00

    Fragen:
    1) Verpflegungspauschale für Tag 1 – 12 EUR. Muss dieser Satz gekürzt werden, wenn während des Fluges Mittagessen serviert wird?
    2) Was versteht man unter “Pauschbetrag des Ortes, der vor 24 Uhr erreicht wird? Muss ich hier etwa den Satz von Kasachstan nehmen, wenn das Flugzeut um Mitternacht über Kasachstan war?
    3) Verpflegungspauschale Tag 2 – lasse ich Hong Kong unberücksichtigt und berechne als Verpflegungssatz für Zwischentage 50 EUR?
    4) Wenn während der Zwischentage ein Geschäftspartner für Verpflegung und Übernachtung aufkommt, werden die Pauschbeträge auf Null gekürzt?
    5) Für Tag 9 berechne ich 33 EUR als Verpflegungssatz für Abreisetag vom letzten Tätigkeitsort?

    Für Ihre Expertise wäre ich Ihnen wirklich sehr dankbar.

    Freundliche Grüße
    LB

    • Ulrika Schwabik
      Antworten

      Hallo Herr Berg,
      hier die Zusammenfassung Ihrer Dienstreise:

      Tag 1: Pauschale für Deutschland 12,- € –> Mittagessen im Flugzeug muss gekürzt werden
      Tag 2 bis 8: Pauschale für China 50,- € –> Abendessen im Flugzeug muss gekürzt werden
      Tag 9: Abreisepauschale für China 33,- €

      Wenn der Geschäftspartner das Essen bezahlt, muss nicht gekürzt werden. Wenn aber Sie den Geschäftspartner bewirten, wird der volle Betrag der Bewirtung vom Arbeitgeber erstattet. Somit wird Ihnen eine Mahlzeit zur Verfügung gestellt und Sie müssen eine Kürzung vornehmen.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ulrika Schwabik

  • Danilo
    Antworten

    Guten Tag !
    Ich habe den folgenden Fall:
    Abreise am Montag um 22:00 ab Frankfurt
    Ankunft am Dienstag um 07:00 -lokal Zeit- in Argentinien nach 13 Stunden Flugzeit.
    Soll meine Firma für die Übernachtung bezahlen ?
    Zurück von AR nach DE gleicher Fall !
    Besten Dank im voraus ! -Danilo-

    • Ulrika Schwabik
      Antworten

      Guten Tag Danilo,
      für den Arbeitgeber besteht keine Pflicht zur Erteilung der Übernachtungs- oder Verpflegungspauschalen.
      Eine Übernachtungspauschale kann dabei nur zugewiesen werden, wenn der Arbeitnehmer die Unterkunftskosten selbst übernimmt.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ulrika Schwabik

  • Apolline Foucher
    Antworten

    Hallo

    Ich habe etwas schwieriges.
    Ich sollte am Sonntag von Berlin reisen und beide meine Flüge wurden gecancelt.
    Ich bin endlich am Montag aber sobald ich in Paris gelandet bin habe ich mein nächtes Flug nach SüdFrankreich verpasst und sollte ich in Paris übernachten.

    Wie kann es berechnen?

    Viele Grüße
    Apolline

    • Ulrika Schwabik
      Antworten

      Hallo Apolline,

      wenn ich Sie richtig verstehe, hat Ihre Reise erst am Montag angefangen. Davon ausgehend sollten Sie für den Montag wegen der Übernachtung eine für Paris geltende Anreisepauschale in Höhe von 39,- € erhalten. Die Übernachtungskosten übernimmt in der Regel die Fluggesellschaft. Falls nicht, besprechen Sie es bitte mit Ihrem Arbeitgeber. In den nächsten Tagen sollten Sie die französischen Tagespauschalen in Höhe von 44,- €/Tag erhalten. Die Pauschale des Abreisetages bezieht sich auf den letzten Tätigkeitsort und beträgt in Frankreich 29,- €.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ulrika Schwabik

  • Helmut Muder
    Antworten

    Hallo,
    weis nicht ob ich hier richtig bin. Folgender Fall beschäftigt mich.
    Anreise freitags von Berlin 12:05 Uhr mit Zwischenlandung und flugplanbedingter Übernachtung in Rom, Weiterflug am Samstag 10:30 Uhr von Rom nach Sao Paulo (Brasilien) und Ankunft am gleichen Tag 19:50. Aufenthalt 8 Tage. Rückflug am nächsten Sonntag 17:15 von Sao Paulo mit Zwischen landung am Montag 7:15 in Rom und Landung am gleichen Tag in Berlin 11:10 Uhr.
    Helmut

    • Ulrika Schwabik
      Antworten

      Hallo Herr Muder,

      von der beschriebenen Flugreise ausgehend, haben Sie Anspruch auf folgende Pauschalen:

      – am ersten Tag erhalten Sie die Anreisepauschale für Rom (wegen Aufenthalt in Rom um 24 Uhr)
      – am zweiten Tag sowie die nächsten Tage erhalten Sie die Tagespauschale für Sao Paulo

      Da Sie während der Abreise am Zwischenort nicht übernachten, wird hier der Ort der Zwischenlandung nicht berücksichtigt und Sie erhalten eine Abreisepauschale für Sao Paulo (der letzte Tätigkeitsort).

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ulrika Schwabik

  • Beatrice
    Antworten

    Hallo,
    ich habe folgenden Fall

    Ein Mitarbeiter reist vom 16.01 8:00 mit dem Flugzeug nach Frankreich
    1 Übernachtung am 17.01 reist er zurück nach Berlin übernachtet dort und fliegt am 18.01 weiter nach Finnland
    Dort übernachtet er 2 mal und reist am 20.01 per Flugzeug zurück nach DE Ankunft 13.00

    ich hätte für 16+17 Reisekosten FR 1.Tag 29+2.Tag44 €
    und
    18+19.RK Finnland 39€ 20 Rückreise 26,00 angesetzt?

    oder?

    • Janine Baumann
      Antworten

      Hallo Beatrice,

      da stimme ich Ihnen zu:

      Am ersten Tag der Reise erhält der Mitarbeiter die Anreisepauschale Frankreich,
      am zweiten Tag die Tagespauschale Frankreich, da bei Grenzübertritt das Land der letzten Tätigkeit maßgebend ist.
      Am dritten Tag steht ihm die Pauschale für Finnland zu und am
      letzten Tag der Reise die Abreisepauschale Finnland.

      Viele Grüße
      Janine Baumann

  • Laura Eichner
    Antworten

    Hallo,

    ich habe eine Frage zu folgendem Fall:
    Abflug am 15.12. nachmittags in Thailand; Ankunft des Flugzeuges in Deutschland erst am 16.12.

    Welcher Tagessatz muss an den Tagen angesetzt werden?

    Vielen Dank!

    • Janine Baumann
      Antworten

      Hallo,

      bei der Rückreise ist die Pauschale des Ortes der letzten Tätigkeit maßgebend – in Ihrem Beispiel also Thailand für beide Rückreisetage.

      Viele Grüße
      Janine Baumann

      • Laura Eichner
        Antworten

        Hallo Frau Baumann,

        danke für die schnelle Info.
        Am 16.12. muss der verminderte Tagessatz (Ankunftstag) angesetzt werden, oder?

        • Janine Baumann
          Antworten

          Hallo Frau Eichner,

          genau, am 16.12. ist die Rückreisepauschale anzusetzen.

          Viele Grüße
          Janine Baumann

  • Dr. Kai Horeis
    Antworten

    Hallo,

    wo muß ich denn hier das Frühstück, Mittagessen, Abendessen abziehen?

    Montag: 13:00 Abflug in Frankfurt: Mittagessen. Klar 20% von den 12 Euro für DE.
    Dienstag: 7:00 Ortszeit China (2:00 in DE) über China fliegend (nicht gelandet) kurz vor Shanghai, Frühstück erhalten. 20% von den 12 Euro Abreisetag oder 20% vom 24h Satz von China Shanghai?

    Danke im Voraus

    Viele Grüße

    Kai

    • Janine Baumann
      Antworten

      Hallo Kai,

      gekürzt wird immer von der für den jeweiligen Reisetag gültigen Ganztagespauschale. Das gilt unabhängig davon, in welchem Land eine Mahlzeit tatsächlich eingenommen wird.
      Für das Mittagessen wird in Ihrem Beispiel daher eine Kürzung von 9,60 € (40% der Ganztagespauschale für Deutschland (24 €)) fällig. Und da für den zweiten Reisetag die Pauschale für Shanghai anzusetzen ist, wird für das erhaltene Frühstück auch von dieser Pauschale 20% gekürzt.

      Viele Grüße
      Janine Baumann

  • Volker Augustin
    Antworten

    Wie verhält es sich denn mit Konferenzen, die man dienstlich besucht, die aber nicht vom Arbeitgeber sondern von einer Drittfirma organisiert werden und bei denen für alle Konferenzteilnehmer von der Drittfirma Mahlzeiten gestellt werden?

    Wir haben hierbei i. d. R. zwei verschieden Varianten:
    a) Keine besondere Vereinbarung mit Konferenzveranstalter oder Arbeitgeber
    b) Im Vorfeld genehmigt der Arbeitgeber das Sponsoring des Konferenzbesuchs des Arbeitnehmers durch den Konferenzausrichter (i. d. R. werden dann Anreise, Hotelkosten und Verpflegung übernommen).

    Wie verhält es sich mit den Kürzungen in den beiden Fällen? Bei b) gibt es auch noch eine Variante, wo man an den Konferenzmahlzeiten nicht teilnimmt sondern auf eigene Rechnung extern essen geht.

    • Janine Baumann
      Antworten

      Guten Tag Herr Augustin,

      bei den von Ihnen geschilderten Beispielen sind die Kürzungen meines Erachtens folgendermaßen vorzunehmen:

      a) Sind die Mahlzeiten in den Konferenzkosten enthalten und werden diese vom Arbeitgeber getragen, ist die Verpflegungspauschale entsprechend zu kürzen.

      b) Übernimmt der Arbeitgeber die Reisekosten inkl. Verpflegung sind die Mahlzeiten regulär zu kürzen.

      Bei der zweiten Variante kommt es darauf an, ob der Verzicht auf die Konferenzmahlzeit mit dem Arbeitgeber so abgestimmt ist oder nicht. Verzichtet der Konferenzteilnehmer aus eigener Entscheidung auf die gestellte Mahlzeit muss dennoch gekürzt werden.

      Viele Grüße
      Janine Baumann

  • Tom
    Antworten

    Sehr geehrte Frau Baumann,

    eine Frage zu folgendem Fall:
    Ein Mitarbeiter fliegt nach mehrtägiger Geschäftsreise in Kolubien von dort zurück nach Deutschland und landet hier um ca. 17:00 Uhr. Der Mitarbeiter hat nun noch einen Termin an einem anderen Ort in Deutschland. Er reist also am Tag der Rückreise aus Kolumbien noch innerhalb Deutschlands und beendet die Dienstreise erst zwei Tage nach der Rückkehr aus dem Ausland.
    Gilt für den Kalendertag der Reise von Kolumbien nach Deutschland noch der volle Tagessatz für Kolumbien, oder muss für diesen Kalendertag bereits die deutsche Pauschale angewandt werden?

    Ich hoffe, Sie können den Fall nachvollziehen. Vielen Dank.

    • Janine Baumann
      Antworten

      Guten Tag Tom,

      am Tag der Rückreise aus Kolumbien ist die Verpflegungspauschale des letzten Tätigkeitsortes, in Ihrem Fall für Kolumbien, anzusetzen. Wird die Reise in Deutschland fortgesetzt, ist für die folgenden Tage wieder der Pauschbetrag für Deutschland der Richtige.

      viele Grüße
      Janine Baumann

  • Michael
    Antworten

    Ich habe nun den Fall, dass ein AN über mehrere Tage im Ausland ist, der Aufenthaltsort zählt unter “China, im Weiteren”. Für die Anreise und den eigentlichen Aufenthalt ist das soweit klar. Die Rückreise sieht wie folgt aus: Am Abreisetag vom Aufenthaltsort (“China, im Weiteren”) abends nach Peking – die Ankunft in Peking ist vor 24:00 Uhr. Ca. 3,5 Std. später (zwischen 02:00 Uhr und 03:00 Uhr), also am nächsten Tag, erfolgt der Weiterflug von Peking nach Deutschland. Die Ankunft in Deutschland ist gegen 09:00 Uhr.

    Wie verhält es sich hier?

    • Janine Baumann
      Antworten

      Hallo Michael,

      der Ort der Zwischenlandung ohne Übernachtung hat keine Auswirkung auf die Pauschale und bleibt unberücksichtigt.
      Für den ersten und den zweiten Abreisetag zählt der Ort der letzten Tätigkeitsstätte, in Ihrem Fall also die Pauschale China.

      Viele Grüße
      Janine Baumann

      • Michael
        Antworten

        Vielen Dank Frau Baumann.

        Allerdings gibt es für China mehrere Pauschalen, je nach Region – aus dem Grund habe ich die Frage gestellt.

        Aber ich interpretiere Ihre Antwort so, dass Sie für den zweiten Abreisetag die (Halbtages-)Pauschale für “China, im Weiteren” meinen.

        • Janine Baumann
          Antworten

          Hallo Michael,

          genau, das interpretieren Sie richtig.

          Viele Grüße
          Janine Baumann

          • Manuela Zettler

            Wie verhält es sich wenn es sich nicht um eine Zwischenlandung handelt?
            Der Mitarbeiter tritt die Rückreise vom Tätigkeitsort “China im Weiteren” z.B. Montag morgen mit dem Zug/Bahn nach Peking an (Ankunft Peking ist auch wieder vor 24 Uhr, also Montag abend) In Peking wird der Mitarbeiter aber nicht mehr tätig und fliegt um 0.30 Uhr (3,5 Std später) von Peking zurück nach Deutschland (Ankunft 9:00 Uhr)

            Bekommt der Mitarbeiter dann für Montag die Pauschale von Peking (da er Peking vor 24 Uhr Ortszeit erreicht) und für Dienstag die Pauschale von letzten Tätigkeitsort (China auf Weiteres) da Dienstag der Abreisetag aus dem Ausland ist.

          • Ulrika Schwabik

            Hallo Frau Zettler,

            der Mitarbeiter erhält für Montag die Pauschale von Peking, da er sich um 24 Uhr dort befindet und genau wie Sie schreiben, am Dienstag die Pauschale vom letzten Tätigkeitsort.

            Mit freundlichen Grüßen,
            Ulrika Schwabik

          • Manuela Zettler

            Frau Schwabing vielen Dank für die Antwort vom 08.März 2018.

            Jetzt habe ich aber nochmals eine Frage.
            Wie verhält es sich wenn der Mitarbeiter wieder am Montag Tätigkeitsort “China im Weiteren” mit dem Zug nach Peking fährt. Dort am Montag Abend um 20 Uhr ankommt und er mit dem Flugzeug am gleichen Tag (um 23 Uhr abends) von Peking nach Deutschland (Ankunft 5 Uhr am Dienstag morgen) fliegt?
            Bekommt er dann für Montag die Pauschale von “China im Weiteren” weil er sich um 24 Uhr Ortszeit nicht mehr in Peking befindet oder erhält er die Pauschale von Peking da dies der Abflugort war?

          • Ulrika Schwabik

            Hallo Frau Zettler,

            nochmals bestätige ich Ihnen gerne Ihre korrekte Vermutung. Der Mitarbeiter sollte in dem beschriebenen Fall die Pauschale von “China im Weiteren” erhalten.

            Mit freundlichen Grüßen,
            Ulrika Schwabik

  • Anja
    Antworten

    Hallo,
    ich habe einen Fall, wo der AN am selben Tag von Dtl. nach London und wieder zurück fliegt. Allerdings kommt er erst um 1 Uhr morgens des nächsten Tages in Dtl. an. Welche Pauschalen gelten dann?
    Vielen Dank!

    • Janine Baumann
      Antworten

      Hallo Anja,

      in Ihrem Beispiel handelt es sich um eine zweitägige Dienstreise nach Großbritannien (London) ohne Übernachtung von mehr als 8 Stunden dauer.

      Der Mitarbeiter erhält daher für den 1. Reisetag den Pauschbetrag von London für eine Abwesenheitsdauer von mehr als 8 Stunden (41,00 Euro).

      Für den zweiten Tag (von 00:00 bis 01:00 Uhr) erhält der Reisende keine Pauschale. Es handelt sich dabei per Definitionem nicht um einen Abreise- bzw. Rückreisetag, da keine auswärtige Übernachtung unmittelbar vor der Abreise stattgefunden hat.

      Viele Grüße
      Janine Baumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

Kürzung der Verpflegungspauschale: Regel- und Sonderfällemahlzeiten-kuerzung-im-flugzeug