Lohnsteueränderungsrichtlinien 2015: Höhere Freigrenzen für Aufmerksamkeiten und Arbeitsessen

Lohnsteueränderungsrichtlinien 2015: Höhere Freigrenzen für Aufmerksamkeiten und Arbeitsessen

Mitte August hat das Bundeskabinett die Lohnsteueränderungsrichtlinien 2015 beschlossen. Damit die Änderungen in Kraft treten muss der Bundesrat noch zustimmen. Diese Zustimmung gilt aber bereits als sicher.
Reisekosten.de informiert über die Änderung der Freigrenze für Aufmerksamkeiten und Arbeitsessen.

Ab dem 01.01.2015 soll die Freigrenze von 40 € auf 60 € angehoben werden.

Arbeitgeber, die Ihre Mitarbeiter anlässlich persönlicher Ereignisse, wie z.B. Geburtstag, Hochzeit oder Geburt eines Kindes beschenken, können zukünftig für Aufmerksamkeiten ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Sachzuwendungen wie Bücher, Blumen, DVDs oder Wein sind ab 2015 bis zu einem Geldwert von 60 € steuerfrei.

Achtung: Geldzuwendungen sind stets steuer- und sozialversicherungspflichtig.

Auch für sogenannte Arbeitsessen, die der Arbeitgeber dem Mitarbeiter gewährt, soll die Freigrenze von 40 € auf 60 € angehoben werden.
Ein Arbeitsessen liegt dann vor, wenn anlässlich oder während eines außergewöhnlichen Arbeitseinsatzes (z. B. eine außerordentliche, betriebliche Besprechung), im ganz überwiegenden betrieblichen Interesse, Speisen unentgeltlich oder teilentgeltlich überlassen werden.

Die neuen Lohnsteuerrichtlinien 2015 werden beim Lohnsteuerabzug ab 2015 anzuwenden sein. Der Entwurf der LStÄR 2015 aus dem Frühjahr 2014 steht Ihnen zum Download zur Verfügung (R 19.6 LStÄR 2015).