Die Entfernungspauschale, auch Pendlerpauschale genannt, gilt für alle regelmäßigen Fahrten von der Wohnung zum Arbeitsort/zur ersten Tätigkeitsstätte eines Arbeitnehmers.


Die Entfernungspauschale kann unabhängig von der Art der genutzten Verkehrsmittel angesetzt werden und wird im Rahmen der Werbungskosten bei der Steuererklärung geltend gemacht.

Höhe der Entfernungspauschale:
0,30 € pro Kilometer


Berechnung:
Arbeitstage x Entfernungspauschale einfache Wegstrecke x 0,30 €


Zu beachten:

  • Es darf nur die einfache Entfernung zur Arbeitsstätte angerechnet werden.
  • Für die Berechnung muss der kürzeste Weg gewählt werden.
  • Bis zu einer Höchstgrenze von 4.500 € pro Kalenderjahr ist es unerheblich, welches Verkehrsmittel genutzt wird. Ob der Arbeitnehmern den Weg zur Arbeit zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Motorrad, dem eigenen Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegt, ist irrelevant. Sogar als Mitfahrer kann jeder Kilometer der einfachen Wegstrecke bis zur genannten Grenze angerechnet werden.
  • Für Strecken, die mit dem Flugzeug zurückgelegt werden, müssen die tatsächlich angefallenen Kosten abgerechnet werden.
  • Autofahrer und Nutzer eines Firmenwagens haben die Möglichkeit, ihre gefahrenen Kilometer über die Grenze von 4.500 € hinaus abzurechnen.


Hinweis: Für Fahrten zu wechselnden Einsatzorten (auf Geschäftsreisen) werden Fahrtkosten (z.B. Kilometerpauschale) innerhalb der Reisekostenabrechnung abgerechnet.



Zurück zum Lexikon

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen