Ab 2013 gelten neue Sachbezugswerte bei Ihrer Reisekostenabrechnung

Achten Sie im kommenden Jahr bei Ihrer Reisekostenabrechnung darauf, dass sich die Sachbezugswerte zum 01.01.2013 ändern.

Das Bundesfinanzministerium hat die neuen Sachbezüge mit dem BMF-Schreiben vom 20.12.2012 bekannt gegeben.

Der Sachbezugswert für das Frühstück steigt dabei von 1,57 € auf 1,60 €. Die Sachbezüge für ein Mittag- bzw. Abendessen werden von 2,87 € auf 2,93 € erhöht.

Voraussetzungen für das Ansetzen von Sachbezügen bei der Reisekostenabrechnung

Die Voraussetzungen für das Ansetzen von Sachbezugswerten haben wir in diesem Beitrag für Sie zusammen gefasst.
Der Sachbezug kann angesetzt werden, wenn ein Mitarbeiter von seinem Arbeitgeber Mahlzeiten innerhalb einer Übernachtung auf einer Geschäftsreise gewährt bekommt.

Voraussetzungen dafür sind:

  • die Aufwendungen werden vom Arbeitgeber ersetzt
  • die Rechnung ist auf den Arbeitgeber ausgestellt

Der Sachbezug kann dabei zum persönlichen Lohnsteuersatz des Mitarbeiters versteuert oder in voller Höhe einbehalten werden.

Beherzigen Sie im Unternehmen noch folgende Tipps bei der Reisekostenabrechnung, dann können Sie getrost ins neue Jahr starten:

  • Ziehen Sie die Sachbezüge in voller Höhe ab, statt den geldwerten Vorteil zu versteuern, das ist einfacher und für das Unternehmen günstiger
  • Setzen Sie beim Frühstück grundsätzlich den Sachbezugswert von 1,60 € an, statt der Frühstückskürzung von 4,80 €, so wird den Mitarbeitern ein
    geringerer Betrag abgezogen
Empfohlene Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

Pünktlich zum Jahresende: Neue Verpflegungs- und Übernachtungspauschalen im Ausland für 2013Gleichberechtigung für Radfahrer