Papierloses Büro und papierlose Abrechnung: So klappt es auch mit dem Finanzamt

Papierloses Büro: In Sachen Reisekosten ist das für viele Unternehmen nach wie vor Zukunftsmusik. Dabei ist die Umstellung auf “paperless” mit der passenden Software gar keine große Sache. Wäre da nicht das Finanzamt, das zumeist auf die Archivierung von Papierbelegen besteht und der papierlosen Abrechnung einen Strich durch die Rechnung macht.

Reisekosten.de zeigt Ihnen, wie Sie dennoch von der digitalen Reisekostenabrechnung profitieren und dem papierlosen Büro einen Schritt näher kommen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tipps

Mahlzeiten: Neue Sachbezugswerte für Mahlzeiten 2018

Sachbezug Mahlzeiten 2018

Die neuen Sachbezugswerte für verbilligte oder unentgeltliche Mahlzeiten stehen fest. Nach Beschluss des Bundesrats erhöhen sich die amtlichen Sachbezüge für freie Verpflegung und freie Unterkunft erneut ab dem 1. Januar 2018. Im BMF-Schreiben vom 21. Dezember 2017 wurden die neuen Sachbezugswerte bestätigt. Weiterlesen

Reisekosten 2018: Neue Verpflegungspauschalen und Übernachtungspauschalen

Knapp einen Monat früher als üblich gab das Bundesministerium für Finanzen am 8. November 2017 die „Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Januar 2018“  bekannt. Das heißt: Ab Januar 2018 gelten wieder neue Verpflegungspauschalen und Übernachtungspauschalen für Mitarbeiter, die im Ausland für ihr Unternehmen unterwegs sein werden. Weiterlesen

Dienstwagen zur Privatnutzung: Einsparungspotential oder Kostenfalle

Nicht selten kommen vielreisende Mitarbeiter in den Genuss eines schicken Dienstwagens, der ihnen nicht nur für Geschäftsreisen, sondern auch zur privaten Nutzung zur Verfügung steht. Ein lukrativer Bonus – sofern der Fahrer des Firmenfahrzeugs um vorhandene Steuervorteile Bescheid weiß und nicht in versteckte Kostenfallen tappt. Weiterlesen

Mitarbeiter Führerscheinkontrolle: Arbeitgeber aufgepasst!

Foto: © Bundesdruckerei GmbH
“Fahrzeugschein und Führerschein bitte!” Verkehrskontrolle, Panne oder Unfall; auf Dienstreise möchte man diesen Satz lieber nicht hören. Sitzt ein Geschäftsreisender dabei ohne gültige Fahrerlaubnis hinter dem Steuer eines Firmenfahrzeugs, zieht dessen Arbeitgeber den Kürzeren. Weiterlesen